Anmerkung

*** Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichte ich auf die gleichzeitige Verwendung der drei Gender-Sprachformen (m/w/d).
Sämtliche von mir genannten Personenbezeichnungen gelten für ALLE Geschlechter.
Das erleichtert nicht nur das Lesen der Texte, sondern erleichtert mir auch das Schreiben - wie immer frei nach (meiner) Schnauze ^-^ ***

Donnerstag, 9. Juni 2022

❌ OstfriesenKiller - von Klaus-Peter Wolf [abgebrochen]


Klappentext:

Morden im Norden
Der erste Fall für Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen: Eine Serie von Morden erschüttert eine kleine Stadt in Ostfriesland. Die Opfer sind alle Mitglieder des Vereins "Regenbogen", der sich um behinderte Menschen, deren Angehörige und Vermögen kümmert. Wer hasst so sehr, dass er sie alle auslöschen will?



Hmmm..... wie fange ich an?
Ein Autor, der mittlerweile ...Krimis geschrieben hat. Deren Bücher bisher in 22 Sprachen übersezt worden sind und über 8 Millionen Mal verkauft wurde.
Jedes neue Buch landet quasi sofort auf die Bestseller-Liste und die Filmrechte werden sich schon gefühlt vor dem Erscheinen gesichert.
 
Ein Hype den ICH (sorry) nicht verstehen kann!
 
Ich habe mir aus mehreren Gründen dieses Buch gekauft.
1 - Ich wohne selbst hier oben an der Küste, gleich neben Ostfriesland, und kenne die Orte alle.
2 - Bei uns sind auch schon Szenen für Küstenkrimis gedreht worden. Einer davon sogar vor unserem Fenster :)
3 - Ich lese gerne Krimis - wenn sie gut gemacht sind.
4 - Habe ich den Autor schon länger auf dem Schirm, weil er hier in Bücherjournalen und Buchhandlungen sowie Regionalzeitungen öfter im Gespräch ist und er immer total sympathisch und bescheiden rüberkommt.
 
Aber dann kam die Enttäuschung, ohne dass ich wer weiß was für Erwartungen hatte!
Beim Rundgang durch den Buchladen sah ich dieses Buch in der "Fischer-Taschenbibliothek"-Ausgabe.
Es ist der erste Fall von Ann Kathrin Klaasen - Ein Autor von dem ich schon länger was lesen wollte - praktisch für Unterwegs und man lernt die Ermittlerin von Anfang an kennen: hey super, nehm ich mit - und mehr nicht.
DAS waren meine Erwartungen.
Und was kam dabei raus?
416 Seiten pure Langeweile!
 
Spannung konnte ich nicht finden und die Ermittlerin hatte gefühlt mehr eigene Probleme, als es der Fall mit sich brachte. Irgendwie plätscherte der auch nur so dahin, mit seinen Verdächtigen.
Dass sie von Mann und Sohn verlassen wurde, konnte ich irgendwie verstehen. 
Irgendwann hatte ich keine Lust mehr weiterzulesen, weil es mich einfach nicht mehr interessierte, wie der Fall aufgelöst wird.
Dafür waren mir die Figuren entweder zu problemlastig, oder zu flach. Mich interessiert es auch überhaupt nicht, dass der Kollege Rupert immer einen zu engen Slip trägt und sich deswegen ständig in den Schritt greift, wenn er sich unbeobachtet fühlt. 
Einzig die Ortsbeschreibungen hatte ich richtig vor Augen, die waren gut getroffen und ich konnte sie wiedererkennen.
 
Für mich ist dieses Buch ein Grund kein weiteres von diesem Autor zukaufen, da ich einige Leseproben von anderen seiner Bücher gelesen habe und diese mir schon genauso langweilig vorkamen. 

Wie gesagt, ICH verstehe diesen Hype um den Autor und seine Bücher so gar nicht.



 

4 Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    auch ich bin kein Fan von dem Autor. Ja, ich verstehe den Hype auch nicht.
    Und ja, auch ich lese gerne Krimis - wenn sie gut gemacht sind. Aber ich denke, ich bin inzwischen so wählerisch gewordne - übersättigt evtl.- das ich oft schwer gute Krimis und Thriller für mich finde. Oft habe ich das Gefühl, alles gleicht sich so.
    In diesem Sinne weiterhin guten Thrill
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,
      ich dachte schon ich steh allein mit meiner Meinung :D
      Bei dem hier glaube ich, liegt es gar nicht am Wählerisch sein, der ist einfach zu langweilig ^^
      Immer lese ich ja auch keine Krimis, eben damit mir das Genre nicht langweilig wird und sicher, man kann das Ei nicht neu erfinden, aber spannend sollte es doch bleiben :)
      Wünsche Dir auch noch spannende Tätersuche!
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Su,

    den ersten fand ich noch lustig, habe die Reihe dann weitergelesen – und nach drei Bänden gedacht: Das ist immer wieder dasselbe Schema, so langsam wird's langweilig. Schade, denn ich finde den Autor auch supersympathisch und auf Lesungen immer sehr lustig.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,
      sorry, aber ich mal wieder keine Benachrichtigung bekommen und deinen Kommi verpasst :/
      Wenn ich richtig liege, dann ist der "Ostfriesenkiller" der erste Teil und den fand ich schon langweiig.
      Wie gesagt, mir ist schleierhaft warum um seine Bücher so ein Hype gemacht wird. Aber gute Presse pusht wohl gut, keine Ahnung.
      Gut das es noch andere Bücher gibt, man muss ja nicht alle gut finden ^^
      Ganz liebe Grüße nund nochh ein schönes Restwochenende!

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar.
Mit Absenden eines Kommentars und / oder beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.
Anonymes Kommentieren ist möglich, hierbei wird die IP-Adresse erfasst.
Weitere Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung von Google

**Alle Rechtschreibfehler sind volle Absicht! Zusammen ergeben sie eine geheime Nachricht mit der ich versuche, die Weltherrschaft an mich zu reißen…** ;-) Wen das nicht stört und mutig genug ist, der darf mir gerne einen Kommi dalassen. Ich freu mich! :o)