!!!
Liebe Autoren und Verlage,
zurzeit bin ich mit Rezensions-Bücher ausgebucht und bitte um eine Pause.
Sprich, ich nehme erst mal keine neuen Anfragen an.
Wenn ich wieder Platz habe, werde ich diesen Text löschen.
Vielen Dank für Euer Verständnis und natürlich auch das ich Eure Bücherlesen darf
!!!

Sonntag, 6. September 2015

Der Rattenzauber - von Kai Meyer

Klapptext:

Was geschah mit den Kindern von Hameln?

1248. ein beunruhigendes Gerücht hat den Hof zu Braunschweig erreicht: In Hameln sind auf unheimliche Weise einhundertdreißig Kinder verschwinden. Der junge Robert von Thalstein soll nun Licht in die Sache bringen. Doch er stellt fest, dass seine Vaterstadt einem religiösen Wahn verfallen scheint, vermeintliche Ketzer werden gefoltert, und die geistlichen Herren kümmern sich nur um ihre Eitelkeiten. Einzug der Italiener Dante Alighieri hilft Robert und berichtet ihm von einem Rattenzauber, der die Kinder in einen nahen Berg gelockt haben soll ...

Dies Buch ist als Wanderbuch von Aleshanee von Weltenwanderer auf Reisen geschickt worden und durfte auch ein Halt bei mir einlegen.
Vielen Dank Aleshanee!

Den Rattenfänger von Hameln kennt wohl jeder, und diese Geschichte basiert darauf.
In der Vorbemerkung und im Anhang des Autors wird erklärt, was von der Geschichte in Hameln wirklich stimmt, welche Personen es im realen Hameln gegeben hat und wie es dort in der Zeit ausgesehen und zugegangen ist. Vorne im Buch ist auch eine Skizze von Hameln der Geschichte.
Auf diesen Fakten ist dann die fiktive Geschichte aufgebaut worden.

Ich habe etwas gebraucht, um in die Geschichte rein zukommen, da ich durch den Prolog irgendwie eine andere Person und einen anderen Zusammenhang im Hinterkopf hatte, als die Geschichte in der Ich-Perspektive anfing.
Auch fand ich den Anfang etwas .... hmm .... konfus ...? Irgendwie konnte ich die einzelnen Szenen und Geschehnisse erst nicht ganz folgen, dabei kann ich nicht mal wirklich erklären warum.
Aber als ich in der Geschichte angekommen war, wollte ich nur noch wissen wie es weiter geht.

Immer wieder kam was Neues zu Tage, ohne das man zu einem Ergebnis kam. Immer wenn ich dachte das es DAS nun gewesen ist, dauerte es nicht lange, bis sich rausstellte das man kein Stück weiter war.
Ich wurde genau wie der Erzähler Robert von Thalstein immer wieder in die Irre geleitet.
Dabei geht es in der Geschichte nicht nur um die verschwundenen Kinder, sondern auch von Thalstein steht hier genau so im Vordergrund. Die ganze Atmosphäre um ihn ist sehr düster, da auch seine eigene Vergangenheit sehr eng mit Hameln verknüpft ist.

Eine nach allen Seiten wirklich dicht erzählte Geschichte, bei der ich immer wieder Angst um Thalstein und genauso viele Fragen hatte wie er.
Eine Geschichte mit den Grausamkeiten des Mittelalters, mit denen hier auch nicht gespart wurden, und die dem Leser zeigt, wo fanatischer Glaube hinführen kann.

Mein Fazit:
Eine Geschichte, die mich trotz anfänglicher Probleme doch noch fesseln konnte. In der sich das grausige Mittelalter in voller Pracht zeigt.
Zwar kennt man die Basis dieser Geschichte, aber der Verlauf dieser hat mir eine andere "Wahrheit" gezeigt.
Außerdem mein erstes Buch von Kai Meyer, aber wohl nicht das Letzte.


****************
Gelesene Ausgabe 
Ausgabe - Taschenbuch
Seiten - 366
ISBN - 978-3-404-15265-4
Erschienen - 1995
Auflage - 2005
Verlag - Batei Lübbe

  

Kommentare:

  1. Huhu!

    Das freut mich natürlich sehr, dass es dich doch noch überzeugen konnte! :)
    Es ist bei mir ja schon lange her, seit ich es gelesen hab, das war eins meiner ersten von Kai Meyer und ich weiß nur noch, dass mich die düstere Atmosphäre so gepackt hatte!
    Ich freu mich schon, wenn das Buch wieder zu mir zurück kommt, dann werd ich es auch nochmal lesen ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Aleshanee,
      ja ich fand es dann doch noch sehr interessant und auch spannend, da man echt nie wusste wie man dran war. Düster war es wirklich, aber sowas mag ich ja. :)
      Werde mal bei seinen Einzelbänden schaue, ob da noch was für mich bei ist. Mit Serien fang ich gar nicht erst an.

      Vielen Dank noch mal und Liebe Grüße!

      Löschen

**Alle Rechtschreibfehler sind volle Absicht! Zusammen ergeben sie eine geheime Nachricht mit der ich versuche, die Weltherrschaft an mich zu reißen…** ;-) Wen das nicht stört und mutig genug ist, der darf mir gerne einen Kommi dalassen. Ich freu mich! :o)