!!!
Liebe Autoren und Verlage,
zurzeit bin ich mit Rezensions-Bücher ausgebucht und bitte um eine Pause.
Sprich, ich nehme erst mal keine neuen Anfragen an.
Wenn ich wieder Platz habe, werde ich diesen Text löschen.
Vielen Dank für Euer Verständnis und natürlich auch das ich Eure Bücherlesen darf
!!!

Montag, 17. Juli 2017

📑 Lycana - von Ulrike Schweikert

Klappentext: 

Europa, 1878: Die Macht der letzten Vampir-Clans in Europa ist im Schwinden begriffen. Um das Überleben ihrer Gattung zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden.
Beim irischen Clan der Lycana sollen die jungen Vampire die Magie des Gestaltwandelns erlernen. Doch bei ihrer Ankunft an der wilden Küste Irlands geraten die Erben der Nacht in eine jahrhundertealte blutige Fehde - den Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen.


"Eine erfrischende Geschichte aus der Gruft."
[Nautilus]
Der zweite Teil des 6-teilers „Die Erben der Nacht“ von Ulrike Schweikert. 

Der zweite Teil konnte mich genauso begeistern wie schon der erste.
In diesem Teil sind wir in Irland.
Die Erben der Nacht sollen sich nun die Fähigkeiten der dort lebenden Lycanern zu Eigen machen, nämlich ihre Gestalt in andere Lebewesen zu wandeln.
Aber auch in diesem Teil bleibt kaum Zeit für einen ruhigen Unterricht, denn kaum angekommen geraten die Erben schon wieder mitten rein ins nächste Abenteuer.
Vor langer Zeit gab es einen Friedensvertrag zwischen den dortigen Vampiren und den Werwölfen, den die Druiden bewahren sollten und als Vermittler zwischen den Fronten wirken.
Um den Frieden zu wahren wurde ein Abkommen geschossen, in der jeder der drei Parteien abwechselnd für „Das Herz Irlands“, ein mächtiger Stein aus dem Connemara-Marmor der die Energien bündelt, bewachen. Die Zeit ist nun gekommen, den Stein weiter zureichen.
Er soll von den Werwölfen an die Druiden übergeben werden – aber diese wollen die Macht nicht aus den Händen geben….

Aber nicht nur die wieder aufkeimende Fehde zwischen Werwölfen und Vampire hält die Erben in Atem. Auch werden sie wieder von ihren unbekannten Verfolgern ihrer Art gejagt, die ihnen schon im ersten Teil immer wieder auf den Fersen waren.
Wider gibt es den „Meister“, der seine Schergen aussendet, weil er es auf jemanden Bestimmtes der Erben abgesehen hat.
Aber WER ist dieser Meister?
Nicht genug damit, gibt es auch schon wieder eine verräterische Person in den eigenen Reihen, von der noch niemand etwas ahnt! 

Wieder durfte ich die Erben in ihrem neuen Abenteuer begleiten. Auch habe ich wieder völlig vergessen, das es ja eigentlich (nur) ein Jugendbuch ab empfohlene 14 Jahre ist.
Die Charaktere entwickeln sich hier wieder weiter, aber nicht nur was die Fähigkeiten betrifft. Die Erben haben schon einiges gelernt, was den Zusammenhalt angeht und auch wenn die Meinungen der einzelnen Clans noch teilweise gegenseitig abfällig ausfallen, so halten sie doch zusammen wenn es brennzlich und gefährlich wird. Auch wenn es alle noch nicht wahr haben wollen, sie sind zu Freunden zusammen gewachsen.
Untereinander werden sogar andere Gefühle wach. Was im ersten Teil noch nur eine Ahnung war, wird jetzt immer mehr zur verwirrenden Gewissheit.
Doch die ersten Geständnisse werden durch ein Geheimnis wieder zerstört.
Ob es dennoch eine zweite Chance gibt?
Das werde ich wohl erst im nächsten Teil erfahren.

Auch der 2. Teil ist wieder sehr dicht an Geschichte.
Es wurden historische Fakten über Irlands Geschichte mit eingebunden. Die einzelnen Charaktere haben jeder eine Geschichte, haben Eigenschaften, haben Gefühle und entwickeln sich im Verlauf der Geschichte mit.
Obwohl hier die Erwachsenen nur eine Nebenrolle spielen, unterstützen und tragen sie die Geschichte. Es sind immer die Belange der Erwachsenen Vampire, in die der Nachwuchs mit reingezogen wird und doch ergibt es eine in sich geschlossene, runde Geschichte. Ebenso wird die Spannung in der Geschichte gut gehalten. Alle Einflüsse und Ereignisse entwickeln sich schlüssig und auch ist nicht alles gleich vorhersehbar. Ich hatte ab einem gewissen Punkt in der Geschichte bei der verräterischen Person gleich zwei in Verdacht, aber bis zur Auflösung konnte ich nicht sagen welche es letztendlich war.

Genauso finde ich den Szenenwechsel zu den „Gastauftritten“ interessant. Da ist wieder Bram Stoker, der in diesem Teil etwas mehr vorkommt und eine interessante Begegnung auf einem Friedhof hat. Sein Freund Oskar Wild und deren Mutter ist auch mit von der Partie und alle fügen sich nahtlos in die gesamte Geschichte mit ein.
Irgendwie kommt es mir jetzt sogar logisch vor, warum Bram Stoker später seinen „Dracula“ geschrieben hat.

Mein Fazit:
Der 2. Teil hat mich genauso in seinen Bann gezogen wie der erste. Die Erben haben nicht nur neue Fähigkeiten erlernt, sondern sich selbst weiter entwickelt.
Das Ganze wurde wieder um einen spannenden Kern erzählt und Teil 3 liegt schon in Griffnähe!


********
Mein Buch mit Blick ins Buch
Ausgabe – Klappbroschur
Seiten – 542
ISBN – 978-3-570-30848-6
Erschienen – Okt. 2008
Verlag – cbt
Altersempfehlung – 12 - 15

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Alle Rechtschreibfehler sind volle Absicht! Zusammen ergeben sie eine geheime Nachricht mit der ich versuche, die Weltherrschaft an mich zu reißen…** ;-) Wen das nicht stört und mutig genug ist, der darf mir gerne einen Kommi dalassen. Ich freu mich! :o)