!! Liebe Autoren und Verlage,
da ich noch einiges nachzuholen habe, nehme ich zurzeit keine Rezi-Anfragen an.
Wenn ich wieder Zeit habe, werde ich diesen Text löschen und nehme gerne wieder Anfragen für Rezi-Bücher an. !!
Vielen Dank und beste Grüße

Sonntag, 11. Juni 2017

📑 Nosferas - von Ulrike Schweikert

Klappentext:


VIER BLUTJUNGE VAMPIRE,
EIN KALTBLÜTIGER JÄGER - 
UND EINE MÖRDERISCHE VERSCHWÖRUNG IN DER EWIGEN STADT!


Europa, 1877: Die Macht der letzten großen Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden.
Beim römischen Clan der Nosferas sollen die Erben der Nacht von den Fähigkeiten der anderen lernen und so zu ihrer einsteigen Stärke zurückfinden. Doch in den düsteren Katakomben der Ewigen Stadt lauert ein schrecklicher Feind ...




Dies ist der 1. Teil einer sechsteiligen Vampir-Jugendserie ab 12 Jahre empfohlen.
Aber obwohl diese Hexalogie als Jugendbücher deklariert ist, hab ich mich gut unterhalten. 

Die Geschichte ist sehr dicht und vielschichtig erzählt. Hier geht es nicht nur um den Unterricht der Nachwuchs-Vampire, er ist quasi der Träger der Geschichte, denn in Wirklichkeit baut sich um diesen Ausgangspunkt eine spannende Geschichte auf, die mit den Erwachsenen Vampiren zu tun hat, in der die Schüler hineingezogen werden. Der Unterricht selbst tritt somit doch mehr in den Hintergrund, ohne jedoch vernachlässigt zu werden.
Der Nachwuchs aller sechs Clans trifft in diesem Buch in Rom zum ersten Mal aufeinander.
Aber das ist kein freundliches Familientreffen!
Denn alle Clans untereinander sind sich spinnefeind und jeder hat über die anderen fünf Clans nur eine abfällige Meinung und findet sie überflüssig.
Die gemeinsame Ausbildung des Nachwuchses soll aber die letzte Möglichkeit sein, um den Erhalt der Vampire zu sichern.
Hier in Rom sollen die anderen fünf Clans das lernen, was die einheimischen Nosferas schon können:
Nämlich der Kirche, ihre Macht und vor allem deren Artefakte wie Kreuz und Weihwasser zu widerstehen. 

Wie schon erwähnt ist der Unterricht nur der Kernpunkt der Geschichte, aber erst das drum herum macht die Geschichte spannend-interessant. Hier gibt es einen ganz anderen Hintergrund des Vampirdasein, als wir es von Bram Stoker kennen.
Hier werden die Nachkommen nicht einfach Menschenkinder, die von alten Vampiren gebissen werden, hier bekommen die weiblichen Vampire auf normalem Wege durch Empfängnis und Geburt ihre Kinder. Die entwickeln sich dann auch wie die Menschenkinder – nur schneller. Ab dem Erwachsenenalter dann allerdings nur noch sehr langsam. Sie bleiben zwar unsterblich, aber irgendwann sind die „Alt Ehrwürdigen“ – wie sie genannt werden – das Vampirdasein überdrüssig und setzen dem selbst ein Ende.
Die Menschen, die von Vampiren gebissen werden, werden zu Dienern.
Und das Ganze wäre immer noch etwas langweilig, wenn da nicht auch noch die Vampirjäger wären.
Aber auch die sind nicht so einfach gestrickt, wie man es von anderen Geschichten kennt. Hier ist man in einem Geheimbund vereinigt, in dem keiner den anderen kennt. Der Papst Pius IX. und ein Kardinal sind auch involviert – der eine mehr, der andere weniger.
Es gibt Intrigen überall und Feinde so wie so, egal ob in den eigenen Reihen oder bei den Gegnern. Und mitten drin sind immer die Clankinder, die bei diesen ganzen Geschehnissen nicht nur ruhig im Unterricht sitzen können.
Sie verfolgen Spuren, die von den Clanoberhäuptern anscheint nicht verfolgt werden, obwohl schon einige Clanmitglieder der Nosferas spurlos verschwunden sind. Sie kommen auf die Spur der Vampirjäger und geraten mehr als nur einmal in höchster Gefahr. Und auch wenn die Schüler untereinander die gleiche Einstellung haben wie die Erwachsenen, so lernen sie doch langsam, dass man sich auch manchmal vertrauen muss, um zu überleben. 

Von den einzelnen Vorfällen will ich hier gar nicht schreiben, da ich nichts verraten möchte. Mir hat das Buch sehr gefallen, weil es eben überhaupt keine Geschichte a la “Vampir-Akademie“ war.
Die Geschichte ist leicht und flüssig geschrieben. Die Spannung baut sich durch die Vorkommnisse auf, auch wenn man nicht gerade dabei Fingernägel kauen muss. Trotzdem muss man der Geschichte folgen, wenn man wissen will, wer der Verräter ist.
Was ich ebenfalls sehr gut finde, das die Geschichte in historischen Fakten eingebettet ist. Hier werden immer wieder kurze Einblicke in politische, wissenschaftliche, medizinische und viele andere Zusammenhänge gewährt. Auch treffen wir andere bekannte Personen in dieser Geschichte, die einen kurzen Gastauftritt haben.
Wie z. B. Lord Byron, Giuseppe Verdi und sogar Bram Stoker sind nur einige. 

Mein Fazit:
Eine gut erzählte Geschichte, in der man mal Vampire anders kennen lernt, die zu ihren vampirischen Fähigkeiten auch ab und an menschlich wirken.
Eine vampirische Familiengeschichte, die mit Tradition und Zukunft zu kämpfen hat.
Trotz Jugendbuch auch für mich interessant und spannend. So da ich gleich mit Teil 2 weiter lesen werde.
**********************
Meine Ausgabe mit Blick ins Buch
Ausgabe - Klappenbroschur
Seiten - 448
ISBN - 
Erschienen -  März 2008
Verlag - cbt

Kommentare:

  1. Hallo!
    Das Buch habe ich jetzt auch schon Ewigkeiten auf meinem SuB! Ich mag ja die Bücher der Autorin sehr und es würde wieder einmal Zeit etwas von ihr zu lesen.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Martina,
      es sind ja insgesamt 6 Teile und ich hatte mal auf einem Grabbeltisch - natürlich - einen Teil mittendrin gekauft. Als ich dann zuhause gemerkt habe das es eine Serie ist, hab ich erstmal die anderen Teile mir zusammen gesammelt.
      Nun bin ich mittlerweile beim letzten Buch angelangt - und bin immer noch begeistert. :)

      Also wenn dir mal nach Vamiren ist, dann leg los. :)

      Schönen Abend noch und einen guten Start in die neue Woche!

      Liebe Grüße zurück. :)

      Löschen
    2. Ich habe mir auch Band 1 + 2 von der Mängelkiste geholt.
      Liebe Grüße
      Martina

      Löschen
    3. Na dann kannst ja anfangen zu lesen. :)
      Wenn du die anderen nachkaufst, dann pass aber auf das du die richtige Ausgabe erwischt.
      Die gibt es einmal in kleinem Taschenbuchformat und als etwas größere Klappbroschur. (Maße: 13,6 x 20,6 cm)
      Ich wusste es nicht und hab nun zwei kleinere zwischen den größeren stehen - aber die kaufe ich mir noch als Klappbroschur nach - sonst sieht mir das echt zu doof im Regal aus.

      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      LG - Su

      Löschen

**Alle Rechtschreibfehler sind volle Absicht! Zusammen ergeben sie eine geheime Nachricht mit der ich versuche, die Weltherrschaft an mich zu reißen…** ;-) Wen das nicht stört und mutig genug ist, der darf mir gerne einen Kommi dalassen. Ich freu mich! :o)