!! Liebe Autoren und Verlage,
da ich noch einiges nachzuholen habe, nehme ich zurzeit keine Rezi-Anfragen an.
Wenn ich wieder Zeit habe, werde ich diesen Text löschen und nehme gerne wieder Anfragen für Rezi-Bücher an. !!
Vielen Dank und beste Grüße

Montag, 21. März 2016

Lina und der Albatros - von Silke Ottow

Klapptext:


Erwin, Lina und die Wunder der Welt

Über Albatrosse weiß Papa nichts, Mama auch nicht. Das ist blöd, findet Lina. Denn Lina hat gehört, dass Albatrosse zu den größten flugfähigen Vögeln gehören, die es auf der Erde gibt. Drei Meter und fünfzig Zentimeter messen Wanderalbatrosse von einer Flügelspitze zur anderen!
Lina hat es ausprobiert. Nicht einmal Linas, Papas und Teddys Arme zusammen haben ausgereicht, um sich so breit zu machen! Dann hat Lina sich angeschaut, wo Albatrosse leben. Ganz unten auf dem Globus. Dort, wo fast kein Land mehr ist, nur noch Wasser, und dann irgendwann kommt Eis. Papa hat gesagt, die Seefahrer haben das Gebiet Brüllende Vierziger genannt, weil dort ständig Stürme toben.
Lina hat Fragen. Viele Fragen. Doch keiner kann ihre Fragen beantworten. Jedenfalls nicht die zu Albatrossen. Keiner! Denkt Lina - bis sie eines Abends unerwarteten Besuch bekommt. Denn Erwin, das Büchermännchen, kommt immer wieder nachts und nimmt Lina mit auf eine große Reise. Auf eine Reise zu den Albatrossen. So erfährt sie, wie Albatrosse aufwachsen, und dass sie ein ganz schön schweres Leben haben.
Zu Hause am Küchentisch experimentiert Lina dann mit Robert. Robert ist ihre Tagesmama und mit Robert macht Lina all die Experimente, die sie brauchen, um wirklich alles zu verstehen, was sie über Albatrosse erfahren hat.

Ein Miteinander-Buch

Auf Anfrage der Autorin Silke Ottow bin ich zu diesem schönen und interessantem Kinderbuch gekommen. Vielen Dank an die Autorin, das ich das Buch lesen durfte!

Dieses Buch ist eine Mischung aus einem Buch mit einer Geschichte und einem Sachbuch.
Lina ist ein 7jähriges neugieriges Mädchen, das alles wissen will - und ganz besonders haben es ihr die Albatrosse angetan.
Da ihr aber keiner ihre Fragen beantworten kann, bekommt sie eines Abends Besuch von einem Büchermännchen, der sie nachts mit zu der Albatrosinsel mitnimmt - was aber nur funktioniert, wenn sie schläft.
Und so macht sie sich jede Nacht mit dem Büchermännchen Erwin auf die Reise zu den Albatrossen. Dort trifft sich den Jungvogel Albi und später auch seine Freundin Klara.
Mit ihnen zusammen erfährt nun Lina alles was sie über Albatrosse wissen will. 
Wieso die Jungvögel so lange von den Eltern allein gelassen werden, wieso die Albatrosse sogar Salzwasser trinken können, wie die Albatrosse so lange ohne Nahrung sein können, wie sie einen Partnerfinden, wieso sie so Schwierigkeiten beim Starten und Landen haben und noch vieles, vieles mehr.
Immer mit dabei ist natürlich Erwin. Ein kleines Männchen, das sehr aufbrausend sein kann, aber wenn er erstmal bei der Sache ist, dann ist er doch wieder friedlich. Und eigentlich hat es auch seinen Grund, warum Erwin immer mal wieder so grantig ist, aber das sollen die Leser selber herausfinden. :)

Wenn sie dann am Morgen wieder aufgestanden ist, ist Robert da. Ihre Tagesmama, der ja eigentlich ein Tagespapa ist. Als sie dann auch noch mit Erstaunen erfährt, das Robert auch ein Büchermännchen kennt, hat sie endlich jemand gefunden, mit dem sie über alles reden kann und was noch besser ist, Robert hat auch immer super tolle Ideen, wie man durch Experimente Sachen erklären kann.
Sei es wie ein Albatrosmagen funktionier, wie man in ein Ei hineinschauen kann, ohne es aufzuschlagen, oder wie man Vitamine sichtbar machen kann und noch einiges mehr.
Aber Robert erklärt Lina nicht nur alles, er lässt sie auch selber nachdenken, so dass sie auch selber auf Lösungen kommt und somit auch Erfolgserlebnisse hat. So wird das Lernen noch interessanter und macht Lina eine Menge Spaß, so das sie sogar ihren Eltern noch was beibringen kann.

Was ich toll an dem Buch finde, ist dieses Zusammenspiel von kindgerechter Geschichte, die schon ein Abenteuer ist, und die gleichzeitig das Wissen über Albatrosse vermittelt. Dann noch die Experimente, die ganz leicht nachzumachen sind und in Zusammenarbeit mit den Eltern den Kindern sicher richtig Spaß machen werden.
Dann fasst Linas Teddy auch immer wieder die Fakten noch einmal kurz und verständlich zusammen, so dass auch das noch mal nachgelesen werden kann, ohne noch einmal ein ganzes Kapitel nachzulesen.

Und gerade diese Kombination zwischen spannender Geschichte und Fachwissen, das so ganz nebenbei und spielerisch mit einfließt, macht das Buch so interessant.
Dabei ist der Schreibstil total leicht verständlich geschrieben, so dass auch Kinder keine Probleme haben das Buch alleine zu lesen.

Mein Fazit:
Ein sehr interessantes und spannendes Kinderbuch zum lesen und experimentieren, bei dem Eltern und Kinder gemeinsam Spaß haben können.
Ein ideales Kinderbuch, das mal anders ist und spielerisch Wissen vermittelt.
Von mir eine klare Leseempfehlung!


*************
Meine Ausgabe mit Blick ins Buch:
Lina und der Albatros
Ausgabe - Taschenbuch
Seiten - 128
ISBN - 978-3-95735-037-4
Erschienen - November 2015
Verlag - Wissenschaftliche Scripten
Altersempfehlung - mit Begleitung ab 6 Jahre

 
 

Kommentare:

  1. Hey Su,

    das klingt super - vielen Dank für Deine ausführliche Vorstellung!
    Kannte das Buch bisher noch nicht.

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Aber gerne doch, ist auch echt toll, das Buch und noch gar nicht so lange auf dem Markt mit bisher eher wenig Zulauf, wenn man die wenigen Rezis auf Amazon sieht. In anderen Shops hab ich es noch gar nicht gefunden, was echt schade für das Buch ist.

      Liebe Grüße von der Nordsee!

      Löschen
    2. Hallihallo,

      ja ja, das Werken und Wirken eines Selbstverlegers ist hartes Brot ;) In Deutschland erscheinen alleine 8000 Kinderbücher pro Jahr. Da muss man sich erst einmal durchkämpfen ...

      Aber es macht Spaß - meistens zumindest. Und wenn dann so schöne Rezensionen wie deine kommen, geht es wieder mit viel Elan und Mut an die Arbeit.

      Ganz lieben Dank nochmal und herzliche Grüße
      Silke

      Löschen
    3. Oh, hallo Silke,

      jetzt hab ich dich in der Eile doch glatt übersehen.
      Vielen Dank für deinen Besuch, ich weiß, ich hab noch eine Mail von dir im Postfach - aber zurzeit komm ich wieder zu nix :-/
      Aber ich hoffe doch sehr, das du noch genug Elan und Mut für weitere schöne Bücher hast - da gibt es bestimmt noch viele Themen, die man so toll erklären kann, wie bei den Albatrosse. :D

      Ganz liebe Grüße zurück und ein Schönes Wochenende,
      Su

      Löschen
  2. Hallo Su,

    ich würde dich gerne bei meiner Rezension zu diesem Buch verlinken, wenn ich darf? Sie geht am 19.04. auf meinem Blog online und ich würde quasi einfach nur einen Link zu dir setzen, falls Leser an anderen Meinungen interessiert sind. :)

    Herzige Grüße
    Jane :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jane,

      gerne doch, gegen Verlinkungen hab ich nichts. :)
      Eine nette Idee, die man mal aufgreifen könnte - falls Du nichts dagegen hast - denn viele Blogger die in Kontakt stehen, lesen ja auch schon mal das eine oder andere Buch, was andere auch schon gelesen haben.

      Bin im Moment total im Stress, werde aber die Tage mal bei dir reinschauen. ^^
      Vielen Dank für deinen Besuch und bis die Tage!

      Schönes Wochenende und liebe Grüße,
      Su

      Löschen
    2. Klar darfst du die Idee aufgreifen - hab ich mir schließlich auch nur von einer Bloggerfreundin abgeschaut. ;)

      Ein schickes Wochenende wünscht
      Jane :)

      Löschen

**Alle Rechtschreibfehler sind volle Absicht! Zusammen ergeben sie eine geheime Nachricht mit der ich versuche, die Weltherrschaft an mich zu reißen…** ;-) Wen das nicht stört und mutig genug ist, der darf mir gerne einen Kommi dalassen. Ich freu mich! :o)