!! Liebe Autoren und Verlage,
da ich noch einiges nachzuholen habe, nehme ich zurzeit keine Rezi-Anfragen an.
Wenn ich wieder Zeit habe, werde ich diesen Text löschen und nehme gerne wieder Anfragen für Rezi-Bücher an. !!
Vielen Dank und beste Grüße

Donnerstag, 17. März 2016

Der siebte Himmel - von Alice Hoffmann [abgebrochen]

Klapptext:

Der große Erfolg von Amerikas Poetin des magischen Realismus erzählt die Geschichte der jungen Nora Silk, die eines Tages mit roten Stöckelschuhen, einem klapprigen VW und einem Baby auf dem Arm in der verschlafenen Kleinstadt Janus auftaucht und die ganze Nachbarschaft in Aufregung versetzt. Es ist die Geschichte einer Frau von seltener Magie und Ausstrahlungskraft. Sie erzählt vom Einbruch verdrängter Leidenschaften und verbotener Träume in einer Welt falscher Harmonie und Friedlichkeit.




So weit, so gut. 
Der Text hörte sich zumindest für mich nach einer Geschichte an, die interessant werden könnte. Zwar kein "Blockbuster" aber doch immerhin was für zwischendurch zum weglesen.

Was ich dann angefangen habe war eine künstliche Geschichte in einer künstlichen amerikanischen Welt, von der ich einfach nicht wusste was die von mir wollten.

Nora ist allein erziehend mit Baby und einem 8jährigen Sohn
Wo sie einziehen ist die ganze Straße gleich. Gleiche Häuser, gleiche Vorgärten - und irgendwie alle Einwohner auch gleich. Jeder weiß über den anderen Bescheid und irgendwie scheint in diesem Ort auch die Zeit stehen geblieben zu sein. Die Frauen sind für Haushalt und Kinder da, die Männer erledigen alles andere und wichtige und treffen die Entscheidungen.
Da könnte natürlich jemand wie Nora frischen Wind in die Gegend bringen.

Aber alles was passiert hat für mich weder Hand noch Fuß.
Der 8jährige Sohn steckt mal eben seiner Mutter eine Zigarette im Auto an und für sie scheint das ganz normal zu sein. Irgendwie hat er noch so was wie übersinnliche Wahrnehmungen, da er bei einigen Nachbarn weiß - oder spürt - was sie denken.
Der Nachbar entwickelt Gefühle - oder Verlangen - für die neue aufregende Nachbarin, kommt aber selber nicht drauf klar.

Irgendwann ist noch jemand tot, Nora versucht irgendwelche schlechte Schwingungen vom Haus fernzuhalten ....
Alles total konfus und ich hab echt keinen Sinn da rein gebracht und auch wenn das Buch nur 287 Seiten hat, so hab ich es nur mit ach und krach bis Seite 69 geschafft.
    
Also nur Zeitverschwendung!

Ein Buch von 1991
Hat das vielleicht mal irgendjemand von euch zufällig gelesen und ist da durchgestiegen?


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Alle Rechtschreibfehler sind volle Absicht! Zusammen ergeben sie eine geheime Nachricht mit der ich versuche, die Weltherrschaft an mich zu reißen…** ;-) Wen das nicht stört und mutig genug ist, der darf mir gerne einen Kommi dalassen. Ich freu mich! :o)