!! Liebe Autoren und Verlage,
da ich noch einiges nachzuholen habe, nehme ich zurzeit keine Rezi-Anfragen an.
Wenn ich wieder Zeit habe, werde ich diesen Text löschen und nehme gerne wieder Anfragen für Rezi-Bücher an. !!
Vielen Dank und beste Grüße

Sonntag, 21. Dezember 2014

Grundgütiger - von Michael Wall

Klapptext

... Als ich das Bett erblickte, bleibe ich geschockt stehen. Grundgütiger, das ist doch nicht sein Ernst. Unser Stammgast schläft nackt auf der Seite, sein Allerwertester schaut mich direkt an. Seine Decke liegt unten auf dem Boden. Oh Mann, warum muss immer ich in solch peinliche Situationen geraten? ....

Mark (23) arbeitet im Grand Hotel Seelberg. Die Hotelgäste überraschen ihn jede Nacht aufs Neue. Auf den ersten Blick wirkt sein Leben unscheinbar. Doch wie sich herausstellt, ist es aufregend und bewegend.








Wie ich schon in der Ankündigung schrieb, ist dies mein erstes Buch, das ich auf Anfrage rezensiere, also meine EIGENE Meinung da lasse.
Aber dieses Buch ist nicht nur mein "erstes Mal", sonder auch das des Autors Michael Wall :)
Und das ist ihm ganz gut gelungen.
Das Buch handelt von einem jungen Mann (Mark Ritter), der ein paar Episoden aus seinem Leben erzählt. Das könnte jetzt langweilig werden, ist es aber nicht, da der Schreibstil ein sehr leichter ist. Einige Situationen sind so aus dem Alltag gegriffen, mit Humor getragen und lebensnah, als wenn man sie schon selbst erlebt hat.
Ich sage nur Frau Döpke, die Nachbarin .....
Der Hauptfokus ist aber die Nachtschicht im Hotel, wo Mark als Fachkraft für Schutz und Sicherheit sowohl für die Sicherheit des Hotels, als auch für die Gäste arbeitet. Diese bestreitet er mit seiner Kollegin Sandra von der Rezeption, die auch immer der Ausgangspunkt ist, und muss sich irgendwann eingestehen dass er in sie verliebt ist - sie hält ihn allerdings für schwul ......
Und trotz Nachtschicht hat er immer genug zu tun, sei es nun drum einen Hotelgast persönlich zu wecken, weil dieser den Weckanruf nicht entgegen nimmt, oder bei einer Damenhandballmannschaft für Ruhe zu sorgen und noch einige Ereignisse mehr, inklusive persönliches Kümmern oder abwehren der Gäste.

Ob es - und wenn ja wie - ein Happy End zwischen Mark und Sandra gibt, müsst Ihr schon selber rausfinden, wenn Ihr jetzt neugierig geworden seid. Als Debüt-Roman für mich gelungen. In sich abgeschlossen bei nur 161 Seiten, flüssig und leicht erzählt für nette Kurzweil, wenn man mal nicht soviel Zeit zum Lesen hat.
Außerdem wage ich mal vorsichtig zu behaupten, das auch ein kleinwenig vom Autor selber in dem Buch steckt - zumindest haben Protagonist und Autor die gleiche Ausbildung. :)

Das Cover finde ich auch gelungen, denn bei manchem Ereignis könnte man wirklich die Arme nach oben strecken und "Grundgütiger" rufen - eben wie das Leben so spielt.
Das Buch selbst hätte vielleicht etwas in der Höhe kürzer sein können, da es ein dünnes Taschenbuch ist, wirkt es etwas in die Länge gezogen, was aber natürlich nichts am Lesespaß wegnimmt

Also wer mal zwischendurch eine kleine nette Geschichte lesen möchte, sollte Mark Ritter ruhig mal auf seine Nachtschicht begleiten.
Außerdem hoffe ich mal, das dies nicht das einzige Werk bleibt und Michael Wall noch weitere unterhaltsame Bücher schreibt.
In seiner kurzen Autoren-Vita steht der Satz: Sein lebendiger, sanfter Humor und die mitfühlende, lebensbejahende Einstellung spiegeln sich in seinem Werk wider. 
Dem kann ich nur zustimmen.


***************
Meine Ausgabe:
 Grundgütiger
Ausgabe - Taschenbuch
Seiten - 161
Erscheinungsdatum - 12.2014
Verlag - Self-Publisher







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

**Alle Rechtschreibfehler sind volle Absicht! Zusammen ergeben sie eine geheime Nachricht mit der ich versuche, die Weltherrschaft an mich zu reißen…** ;-) Wen das nicht stört und mutig genug ist, der darf mir gerne einen Kommi dalassen. Ich freu mich! :o)